Schade Drucken E-Mail
Mittwoch, den 10. Mai 2006 um 01:00 Uhr

Dass aus der Werkschule Naundorf im kommenden Schuljahr nichts wird, überrascht nicht wirklich. So ambitioniert das Projekt war, so sehr sich die Beteiligten engagiert haben — es gab noch viele hohe Hürden, die es zu nehmen galt. Finanzierung und Genehmigung von Seiten des Regionalschulamtes Leipzig waren sicher die höchsten. Überraschend ist, dass zwölf Eltern bereits jetzt abgesprungen sind, obwohl sie ihre Kinder doch auch parallel an staatlichen Schulen angemeldet hatten. Angesichts der Unsicherheiten, der Kosten und des teils längeren Weges kann man ihnen ihre Entscheidung aber nicht verübeln.
Dennoch ist es schade — vor allem für Naundorf. Die Hoffnung auf die Werkschule war auch eine Hoffnung, dass junge Leute weiter den Ort mit Leben füllen, wenn die Mittelschule im Sommer geschlossen wird. Nun gilt es, wenigstens die Turnhalle zu erhalten, damit der SV Naundorf sie weiter nutzen kann — auch wenn das Geld an allen Ecken fehlt. Sonst ist bald gar kein öffentliches Leben mehr in Naundorf.

Quelle: Oschatzer Allgemeine Zeitung 10.05.2006