Startseite Presse 2006 Gemeinsames Projekt von evangelischer Jugend und Theatre de Luna
Gemeinsames Projekt von evangelischer Jugend und Theatre de Luna Drucken E-Mail
Dienstag, den 17. Januar 2006 um 01:00 Uhr

Firmenkontakte in neuer Dimension

Theatre de LunaNaundorf . Das pädagogische Konzept für die künftige Evangelische Werkschule Naundorf steht. Über den Inhalt will der Vereinsvorsitzende Jugendpfarrer Hans-Jörg Rummel alle interessierten Bürger morgen Abend um 19.30 Uhr in der Mittelschule Naundorf informieren. Eingeladen sind dazu auch insbesondere Gewerbetreibende und Firmen, mit denen der Verein eine intensive Zusammenarbeit anstrebt.
„Unser Konzept baut auf die Zusammenarbeit mit Betrieben, Gewerbetreibenden, Vereinen, öffentlichen Institutionen und Bürgern, die über die üblichen Beziehungen zwischen Schulen und Betrieben hinausgehen, auf", verdeutlicht Rummel. Der Verein möchte an diesem Abend konkret darlegen, wie eine solche Zusammenarbeit aussehen könne. „Wir sind aber auch gerade begierig zu wissen, was die Betriebe ihrerseits für Vorstellungen haben und sich von einer Zusammenarbeit mit uns wünschen", fügt der Vereinschef hinzu. Nach seiner Ansicht könne die Kooperation von beiderseitigem Interesse sein. „Zum Beispiel wird es zukünftigen Ausbildungsbetrieben möglich sein, schon frühzeitig Kontakte zu motivierten zukünftigen Lehrlingen zu knüpfen."

Rummel hofft auf eine rege Teilnahme und interessierte Gesprächspartner. Er ist davon überzeugt, dass sich das Vorhaben noch nicht überall herumgesprochen hat und es noch wesentlich mehr Interessenten gebe. Diese können sich jederzeit auch unangemeldet mit ihren Fragen an ihn wenden.
Nicht nur was den Unterricht und die Zusammenarbeit mit den Firmen betrifft, möchte der Werkschulverein neue Wege beschreiten. Seit August 2005 läuft bereits ein Projekt der evangelischen Jugend mit dem Theatre de Luna aus Limbach. „Was hier Jugendliche auf die Beine gestellt haben, ist Beispiel für das, was einmal an unserer Schule möglich sein wird", ist der Jugendpfarrer überzeugt. Unter dem Titel „Labyrinth" zeigen die jungen Akteure Irrwege und Zukunftsvisionen. Das Theaterstück ist bereits in Leisnig aufgeführt worden und hat großen Zuspruch gefunden. Am Sonnabend, dem 14. Januar, besteht für alle interessierten Bürger die Gelegenheit, die Vorstellung um 19 Uhr in der geheizten Kirche Naundorf zu sehen. Der Eintritt ist frei, Spenden werden allerdings erwünscht.
Wer sich für die künftige Evangelische Werkschule in Naundorf interessiert, kann sich unter der Telefonnummer 03435/935 95 59 an Hans-Jörg Rummel wenden.

Quelle: Oschatzer Allgemeine Zeitung 17.01.2006