Startseite Presse 2007 Standpunkt: Große Verantwortung
Standpunkt: Große Verantwortung Drucken E-Mail
Donnerstag, den 15. März 2007 um 01:00 Uhr

Der Kampf um die neuen Fünftklässler in der Region Oschatz läuft noch bis zum Anmeldeschluss am morgigen Freitag auf vollen Touren. Dabei haben einige Schulleiter die Samthandschuhe abgestreift und kämpfen mit harten Bandagen. Denn jeder Neuzugang ist angesichts rückläufiger Schülerzahlen für das Überleben der Bildungseinrichtungen Gold wert. Den umworbenen Fünftklässlern und ihren Eltern könnte das nur recht sein. Doch ganz so einfach ist es nicht. Denn den Eltern kommt angesichts der verlockenden Angebote eine große Verantwortung zu. Sie sollten die Entscheidung für ihre Kinder nicht nur nach Art und Anzahl der materiellen Anreize fällen, sondern die inhaltlichen Angebote, das Lernklima an der Schule und nicht zuletzt die Länge des Schulweges in den Vordergrund rücken. Schließlich handelt es sich um die Entscheidung, unter welchen Bedingungen die Kinder in den nächsten sechs Jahren (Mittelschule) oder acht Jahren (Gymnasium) lernen werden. Zudem ist keineswegs sicher, dass die Schulen auch künftig die Spendierhosen anbehalten. Sobald nämlich klar ist, wer die Verlierer und Gewinner im Poker um die Fünftklässler sind, gibt es auch für die Gewinner keinen Grund mehr, den Werbefeldzug mit großzügigen Geschenken fortzusetzen.

Quelle: Oschatzer Allgemeine Zeitung 15.03.2007