Startseite Presse 2010 Nur einmal musste er raten
Nur einmal musste er raten Drucken E-Mail
Dienstag, den 26. Januar 2010 um 08:06 Uhr

Vincent Reichardt von der Werkschule Naundorf gewinnt 4. Sächsische Geografieolympiade

Geografie-Ass Vincent Reichardt (links) zeigt auf der Karte AfrikaNaundorf/Pulsitz. Einmal hat er geraten. Das gibt Vincent Reichardt zu. Und zwar bei der Frage, was die Algarve bezeichnet. „Dass das eine Küste ist, haben wir noch nicht behandelt“, sagt er. Allen anderen Fragen sah der Werkschüler jedoch gelassen entgegen. Mit 44 von 50 möglichen Punkten setzte er sich gegen 14 Mitbewerber durch, die sich bis zum Landesausscheid in Dresden qualifiziert hatten.


Vorangegangen waren für ihn und alle anderen Finalisten ein erfolgreicher Klassenausscheid und Regionalausscheid. Insgesamt beteiligten sich an der Olympiade rund 14 300 Schüler der siebenten und zehnten Klassen von 236 Mittelschulen des Freistaates. Ins Leben gerufen haben den Wettbewerb der Sächsische Landesverband Deutscher Schulgeografen und Fachberater für Geografie, die selbst an den Schulen unterrichten. Diese haben auch die kniffligen Fragen zusammengestellt: komplexes Fachwissen und allgemeine Kenntnisse waren ebenso gefragt wie praktische Übungen, bei denen Gelerntes angewendet werden musste, etwa das Zeichnen und Auswerten von Klimadiagrammen. Schwerpunkt des Wettbewerbs war in diesem Jahr der schwarze Kontinent, Afrika.

Vincents Devise zum Erfolg lautete dabei stets: Übung macht den Meister. In der sechsten Klasse hat er 2008 bereits den Regionalentscheid für sich entschieden. Gab es damals neben einer Urkunde eine Siegprämie von 50 Euro, so konnte sich der Pulsitzer dieses Mal über eine Digitalkamera und ein Wörterbuch Deutsch-Englisch freuen. Gesponsert hat die Präsente das Sächsische Kultusministerium. „Mit der Kamera fotografiere ich alles, was mir vor die Linse kommt – nicht nur Landschaften“, sagt der 13-Jährige. Und das Wörterbuch hilft Vincent auch weiter, denn die Fremdsprache ist ein Schulfach, in dem er sich noch verbessern möchte. Seine Lieblingsfächer neben Geografie sind Geschichte und Mathematik.

Bestens vorbereitet hat sich Vincent Reichardt zu Hause und in der Schule mit seiner Lehrerin Irmgard Heller. Diese ist stolz auf ihren Schüler. „Vincent ist fleißig und interessiert, seine Begeisterung für die Geografie endet nicht nach Schulschluss“, sagt sie. Auch die Leiterin der Werkschule, Ruth Möbius, bescheinigt dem Siebenklässler nicht nur Talent: „Vincent ist ehrgeizig und kämpft für seinen Erfolg. Damit ist er vielen Schülern ein Vorbild.“

Der Schüler selbst gibt sich bescheiden, möchte nicht im Mittelpunkt stehen. Bereist hat er bisher nur einige Nachbarländer Deutschlands. Ein Lieblingsreiseland hat er nicht. „Es gibt überall Interessantes zu entdecken“, sagt Vincent Reichardt.

Von Christian Kunze

Bild: Geografie-Ass Vincent Reichardt (links) zeigt auf der Karte Afrika. Der Kontinent war der Schwerpunkt der 4. Sächsischen Geografieolympiade 2009, die der Pulsitzer für sich entschieden hat. Die Schulleiterin der evangelischen Werkschule in Naundorf Ruth Möbius ist stolz auf den Siebenklässler.
Foto: Sven Bartsch

Quelle:Oschatzer Allgemeine Zeitung 26.01.2010