Startseite Presse 2010 Singen für freie Schulen
Singen für freie Schulen Drucken E-Mail
Mittwoch, den 21. April 2010 um 06:55 Uhr

Wermsdorfer Sängerinnen geben Benefizkonzert in Naundorf / Erlös für evangelische Bildungseinrichtungen

Konzertmitwirkende vor dem Oschatzer Brunnen Singen und Freude machen wollen Ines Raschke und Sabine Oschatz aus Wermsdorf. Die beiden Freundinnen, die seit Jahren gemeinsam singen, geben am Sonntag ein Benefizkonzert zugunsten der evangelischen Schulen Naundorf und Schweta. Unterstützt werden sie dabei von Christian Schiel, der die instrumentale Begleitung übernommen hat.

„Ich arbeite im Wermsdorfer Kirchenvorstand mit und dort haben wir uns vorgenommen, die evangelischen Schulen auch zu unterstützen. Da kam mir die Idee mit dem Benefizkonzert“, blickt Ines Raschke zurück. Wie ihre Freundin Sabine Oschatz hat sie an der Kreismusikschule „Heinrich Schütz“ eine Gesangsausbildung absolviert, und weil sie ihr Hobby noch intensiver pflegen wollten, haben sich beide als Duo zusammengetan. „Wir nennen uns die Wermsdorfer Goldkehlchen“, sagt Ines Raschke.

In dieser Konstellation treten die beiden Frauen – die im Alltag als Krankenschwester und Erzieherin arbeiten – auch bei Firmenfesten, Weihnachtsfeiern oder Familientreffen auf. „Zu unserem Repertoire gehören Volksweisen, Operetten und Musicals ebenso wie geistliche Lieder“, zählen die Sängerinnen auf. Zum Benefizkonzert am Sonntag sollen vor allem Frühlingslieder vorgetragen werden, und die Besucher können Ines Raschke (Sopran) und Sabine Oschatz (Mezzosopran) Solo und im Duett lauschen.

„Ein Konzert zugunsten unserer Schule ist schon Tradition. Den Anfang hat Familie Schiel gemacht, und es passt gut, dass es dieses Jahr wieder so ein Angebot gibt“, freut sich Stefanie Schwaiger, Vorsitzende des evangelischen Schulvereines, der Träger der Apfelbaum-Grundschule in Schweta ist. Es sei ganz sinnvoll, das Konzert am Sonntag in der Naundorfer Kirche zu veranstalten. „Bisher waren wir immer in Schweta und dort war es voriges Jahr schon ziemlich eng“, so Schwaiger. Für den Trägerverein der Naundorfer Werkschule sei die Benefizveranstaltung etwas Neues, räumt Christina Moosdorf vom Vorstand ein. „Es ist schön, dass sich jemand für uns engagiert und das so auch das Miteinander zwischen beiden Schulen deutlich wird“, sagte sie. Außerdem könne man so auch wieder für die Einrichtung werben. „Wir sind im dritten Jahr unseres Bestehens und müssen immer noch viel erklären, vor allem jetzt, da das Schulkonzept im Alltag umgesetzt wird“, machte Moosdorf deutlich.

Das Geld aus dem Benefizkonzert wird in beiden Schulen gut gebraucht: So muss noch vor den Sommerferien ein Dach der Apfelbaumschule gedeckt werden. „Dafür gibt es keine Fördermittel, das müssen wir alles allein tragen“, sagte Stefanie Schwaiger. „Dann hoffen wir mal, dass wirklich viele Leute kommen“, wünschte sich Sabine Oschatz. „Wir freuen uns, wenn wir mit unserem Hobby helfen können. Außerdem geht mein Neffe Darius auch in die Apfelbaum-Schule – dann hat er auch etwas davon“, so Ines Raschke.

Das Benefizkonzert am Sonntag beginnt um 17 Uhr in der Naundorfer Kirche. Der Eintritt ist frei, um Spenden zugunsten der Schulen wird gebeten
Die „Wermsdorfer Goldkehlchen“ sind über Ines Raschke, Telefon 034364/52834 zu erreichen.

Bildunterschrift: Freuen sich auf das Konzert am Sonntag und auf den Erlös für die evangelischen Schulen:Der Musiker Christian Schiel, die Vorsitzende des evangelischen Schulvereines Apfelbaum Stefanie Schwaiger mit ihren Kindern Timo und Ella sowie die Sängerinnen Ines Raschke (v.l.) und Sabine Oschatz (r.) und Christina Moosdorf vom Verein der Evangelischen Werkschule Naundorf (2.v.r.).
Foto: Dirk Hunger
Quelle: Oschatzer Allgemeine Zeitung 21.04.2010