Startseite Presse 2011 Naundorfer Kinder sagen: „Strom sparen verbindet“
Naundorfer Kinder sagen: „Strom sparen verbindet“ Drucken E-Mail
Montag, den 04. April 2011 um 06:28 Uhr

Evangelische Werkschule beteiligt sich an Wettbewerb von EnviaM / Preisgeld von bis zu 1000 Euro für Projekte möglich

Amnina Fricke aus Stennschütz (3. von rechts) zeigt ein Lichtmessgerät aus dem Energiesparkoffer der EnviaM. Mit Lehrerin Jana Elger-Bubrowski (3. von links) und ihren Mitschülern tüftelt sie derzeit am Thema Stromsparen.Die Evangelische Werkschule in Naundorf nimmt am diesjährigen Schulwettbewerb „Energiewelt 2050“ des Stromversorgers EnviaM teil. Die Jungen und Mädchen der Klassenstufen fünf und sechs beteiligen sich mit dem Projekt „Stromsparen verbindet“. EnviaM unterstützt sie dabei mit 250 Euro.

„Die Schüler setzen sich mit Aspekten der Energie und des Energiesparens auseinander“, erklärt Jana Elger-Bubrowski, Lehrerin und Verantwortliche für das Projekt an der Werkschule. „Sie führen Experimente durch und suchen dabei nach Möglichkeiten, Strom zu sparen.“ Ferner soll eine Geschichte verfasst werden, in die Energiespartipps eingeflochten sind und die zu einem sensiblen Umgang mit der Natur und ihren Rohstoffen aufruft. Die Pädagogin hofft, dass die Schüler durch Vorträge und Aktivitäten damit andere Schüler erreichen. Auch für die Präsentation in Kindergärten und Grundschulen ist das Projekt vorgesehen.

In Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen beteiligen sich 19 weitere Schulen an der dritten Auflage des Wettbewerbs. In den Kategorien „kreative Energie-Sparideen“, „neue Energie-Techniken“, und „clevere Energie-Visionen“ können sich die Schüler ausprobieren: Das Spektrum der vergangenen Jahre reicht dabei laut EnviaM vom Energiesparkalender über Rundfunkreportagen und Theaterstücke bis hin zur Planung einer kompletten Photovoltaik-Anlage für das Dach der Schule. „Wir wollen mit unserem Wettbewerb junge Menschen für Energiethemen begeistern“, erläutert Daniela Blasek, Projektverantwortliche bei EnviaM, den Hintergrund des Unternehmensengagements.

Am Wettbewerb können sich Schülerinnen und Schüler aller Schularten und Jahrgangsstufen beteiligen. Alle Einrichtungen im Grundversorgungsgebiet des Stromanbieters wurden aufgerufen, ihre Bewerbung einzureichen. EnviaM unterstützt die Initiativen mit bis zu 300 Euro, außerdem erhalten die Schüler Informationsmaterial und Arbeitshilfen wie zum Beispiel einen Energiesparkoffer.

Alle Projekte müssen bis Mai umgesetzt werden. Anschließend wählt eine Jury aus Vertretern des Leipziger Instituts für Energie, des Bildungs- und Kommunikationszentrums Wasserkraftwerk Mittweida, der Jugendzeitschrift Spiesser und EnviaM die besten Ideen aus. Gekürt werden die Sieger für die Primarstufe, Sekundarstufe I und Sekundarstufe II sowie für die drei genannten Kategorien. Es winken Preisgelder von bis zu 1000 Euro.
Christian Kunze

Quelle: Oschatzer Allgemeine Zeitung vom 02.04.2011