Startseite Presse 2011 Standpunkt
Standpunkt Drucken E-Mail
Donnerstag, den 08. Dezember 2011 um 07:55 Uhr

Selbst entscheiden, was aufgetischt wird 

Eintönig, ungesund, und schon gar nicht lecker - Vorurteile über die Essensversorgung in Kindergärten und Schulen gibt es viele. Doch sucht man nach Alternativen, findet sich nur wenig. Mit dem Schülerkochtag geht die Evangelische Werkschule in Naundorf neue Wege. Einmal pro Woche haben die Schüler die Herrschaft über den Kochlöffel. Meckern über die Qualität des Mittagessens ist seither dienstags Fehlanzeige. Mit der Entscheidung über ein Drei-Gänge-Menü erlernen die jungen Menschen so nicht nur hauswirtschaftliche Fähigkeiten. Auch die erworbenen Kenntnisse aus dem Bereich der Naturwissenschaften und der Mathematik finden beim Einkaufen, Abmessen, Wiegen und Zubereiten ihre praktische Anwendung. Ein weiterer positiver Nebeneffekt: Jungen wie Mädchen erfahren, dass richtig kochen zwar einen Vormittag Arbeit macht. Die Resultate sind - im Gegensatz zu Tütensuppe und pappiger Tiefkühlpizza - lecker und gesund.
Von Christian Kunze

Quelle: Oschatzer Allgemeine Zeitung 08.12.2011