Startseite Presse 2012 Ungewohnte Idee sorgt für Aha-Effekt
Ungewohnte Idee sorgt für Aha-Effekt Drucken E-Mail
Samstag, den 25. Februar 2012 um 08:04 Uhr

Standpunkt

Ungewohnte Idee sorgt für Aha-Effekt

Ein bisschen verrückt ist es schon: Sechs Tage durch die Sächsische Schweiz wandern, allerdings ohne zu essen und mit Übernachtungen im Freien - egal, wie das Wetter ist. Dabei soll nicht einfach nur durch das Elbsandsteingebirge gekraxelt, sondern auch auf freie Schulen in der Region aufmerksam gemacht werden.

Die Idee ist nicht neu, schließlich gibt es weltweit Läufe, Radtouren oder Wanderungen für einen guten Zweck. Und meist funktioniert das auch: Die Akteure werden öffentlich begleitet und haben dabei die Gelegenheit, für ihr Projekt zu werben. So könnte es auch im Fall der evangelischen Schulen in Schweta, Naundorf und Riesa laufen. Ob dadurch dann tatsächlich viele Spenden verbucht werden können, ist völlig offen. Fakt ist aber, dass sich die Träger von Schulen immer wieder etwas einfallen lassen müssen, um auf sich aufmerksam zu machen. Und dabei kann man bei der Wahl der Mittel ruhig ungewohnte Wege gehen.

Jana Brechlin
Quelle: Oschatzer Allgemeine Zeitung 24.02.2012