Startseite Presse 2013 Evangelischer Werkschulverein zieht Bilanz
Evangelischer Werkschulverein zieht Bilanz Drucken E-Mail
Freitag, den 18. Januar 2013 um 00:00 Uhr

Uta Riese und Ruth MöbiusKonstruktive Vorstandsarbeit mit stimmiger Arbeitsverteilung, drei Benefizkonzerte und großer Zuspruch zum Dankeschön-Abend stärken die Arbeit des Evangelischen Werkschulvereins. Dieses Resümee zieht Vorsitzende Uta Riese. "Humor beim Malern der Schulräume mit Eltern und Jugendlichen, Transparenz bei den Tagesstrukturen und den Wechsel zwischen selbstständigen und verpflichtendem Lernen", nennt Riese praktische Erfahrungen aus 2012.


In diesen Jahr soll weiter gemalert und gebaut werden, wieder sind drei Benefiz-Konzerte in verschiedenen Stilen - einheimisch, rockig und jiddisch - geplant. "Denn wir wollen verschiedene Menschen erreichen". Präsenz beim Himmelfahrtsgottesdienste auf dem Liebschützberg, im Kloster Sornzig, beim Sächsischen Familientag in Oschatz und dem Weihnachtsmarkt Naundorf seien Pfeiler der Öffentlichkeitsarbeit: "Gern kommen wir auch zu anderen, bitte laden Sie uns ein".


Finanzielle Basis des Vereins sind Spender, "die uns seit Jahren unterstützen, sowie Patenschaften von Familien und Kirchgemeinden. Das ist ein nicht wegzudenkender Grundstock", sagt sie. Dazu kommen Einzel- und Sachspenden sowie Einnahmen der Konzerte, also Spenden "mit denen wir neuen Handlungsspielraum haben und Projekte ausbauen können".


Kritisch beäugt Uta Riese, "dass viele Familien in unserer Region, anders als in der Stadt, skeptisch auf die andere Art Schule reagieren und gleichzeitig auf bestehende Formen schimpfen". Sie wünscht sich mehr Menschen, die genauer hinsehen. "Auch ein Teil unserer Eltern lässt uns machen und inszeniert sich, wenn etwas nicht klappt".

Für Schulleiterin Ruth Möbius bleibt Berufsberatung und Orientierung auf die Zukunft jedes Einzelnen Schwerpunkt. Schulische Weiterentwicklung, Kompetenztest, Praktika, und Berufsmessen des Arbeitsamtes sollen das im einzelnen sein.

Tag der offenen Tür an der Evangelischen Werkschule in Naundorf, am Sonnabend von 10 bis 14 Uhr.

Text: Christian Kunze
Fotos: Sven Bartsch
Quelle: Oschatzer Allgemeine Zeitung 18.01.2013