Startseite Presse 2013 Kommentar - Taub für Probleme freier Schulen?
Kommentar - Taub für Probleme freier Schulen? Drucken E-Mail
Freitag, den 17. Mai 2013 um 13:00 Uhr

Wenn es um Bildung geht, dann rühmt sich der Freistaat Sachsen bekanntlich gern mit dem sehr guten Abschneiden bei Leistungsvergleichen zwischen den Bundesländern. Und auch die vielfältige sächsische Schullandschaft wird dabei gern ins Spiel gebracht. Leider sind das nur Lippenbekenntnisse, wie erneut die jüngsten Entwicklungen zeigen. Freie Schulen bekommen die Knausrigkeit besonders zu spüren und werden gegenüber den staatlichen Bildungseinrichtungen finanziell stark benachteiligt. Der vernünftige Menschenverstand sagt, dass dies auf Dauer nicht durchzuhalten ist. Wenn der Geldhahn immer mehr zugedreht wird, Lehrer für Hungerlöhne arbeiten und Eltern für ihre Sprösslinge noch tiefer fürs Schulgeld in die Tasche greifen müssen, ist irgendwann das Ende der Fahnenstange erreicht. Ein Alarmzeichen, das auch Vertreter des Naundorfer Werkschulvereins mit ihrer Demo-Beteiligung setzten. Hoffentlich stößt die Aktion nicht auf taube Ohren.

Von: Heinz Großnick
Quelle: Oschatzer Allgemeine Zeitung 17.05.2013