Startseite Schüler
Prinzessin gesucht Drucken E-Mail
Dienstag, den 01. November 2016 um 20:16 Uhr

„Prinzessin gesucht“

Das jährliche Theaterprojekt ist in vollem Gange. Die Herbstferien haben einige Schülerinnen und Schüler wieder zu intensiven Proben und zu Vorbereitungen für Kostüme und Kulissen bei den Theatertagen in Auterwitz genutzt. In einem Monat ist es soweit! Genau am 1. Dezember können Sie um 10 & 17 Uhr in der Naundorfer Turnhalle erleben, was es wirklich braucht, um ein Kind des Königs zu werden. Auf was achtet er?Was hat es mit dem goldenen Thron auf sich? Nach einer Geschichte von Max Lucado entwickelten die Kinder mit der Theaterpädagogin eine märchenhafte Parabel dazu. Lassen Sie sich überraschen und seien Sie herzlich willkommen! Link zum Plakat

 
Hey Drucken E-Mail
Dienstag, den 01. November 2016 um 20:08 Uhr

NEUES AUS DER EV. WERKSCHULE NAUNDORF

„Hey“ – Achtung Aufnahme Am 20.10. ist ein besonderer Schultag für zwei Mädchen des Neigungskurses Gitarre und zwei technikbegeisterte Jungen unserer Schule. Gemeinsam mit ihrer Musiklehrerin geht es für die Schülerinnen und Schüler aus Klasse 8 und 9 einen ganzen Nachmittag in das Tonstudio der Band „Second Straits“ Nähe Döbeln. 

Die Mädchen wollen den Song „hey“ von Andreas Burani aufnehmen - selber singen und Gitarre spielen. Die Jungs wollen sehen, wie das Aufnehmen funktioniert und einer muss dann gleich mal noch Background singen. Die Bandmitglieder unterstützen die Aufnahme mit Gesang und Instrumenten. Im Tonstudio braucht man Geduld - das erleben die Vier heute. Viel Zeit, viele Aufnahmen, viele Tonspuren, viele Versuche. Doch am Ende des Tages halten sie stolz IHRE Aufnahme in der Hand. Gratulation! Es klingt toll!

 
Sponsorenlauf April 2016 Drucken E-Mail
Donnerstag, den 16. Juni 2016 um 06:35 Uhr

 
Weihnachtstheater 2015 Drucken E-Mail
Mittwoch, den 02. Dezember 2015 um 22:07 Uhr

WEIHNACHTSTHEATER 2015 – „DIE SCHNEEKÖNIGIN“

Auch dieses Jahr werden die Schüler der Werkschule wieder das traditionelle Weihnachtstheater aufführen. Um bestens darauf vorbereitet zusein, ist es inzwischen Tradition, dass die Schüler sich in den Herbstferien in der Auterwitzer Lebensart gemeinsam darauf vorbereiten. Unter der Leitung von Frau Bollmann, der Schulleiterin und Jacqueline Ziegeler-Jentzsch, der Kursleiterin der Theatermanufaktur ist auch dieses Jahr wieder ein tolles Theaterstück entstanden. Passend zum diesjährigen Stück „Die Schneekönigin“ hat es während der Trainingswoche dicke Flocken geschneit. Die Schüler trotzten der Kälte und wärmten sich bei viel Tee, heißer Suppe und Knüppelteig am Lagerfeuer. Nun fiebern sie gespannt den zwei Aufführung am 3. Dezember 10:00 und 17:00 entgegen. Hierzu laden wir Sie als Eltern, Großeltern, Freunde, Mitglieder, Förderer und langjährige Wegbegleiter recht herzlich ein.

  

 
Die Schneekönigin Drucken E-Mail
Donnerstag, den 19. November 2015 um 22:41 Uhr


 
Was sagen Schüler aus der letzten 10. Klasse Drucken E-Mail
Dienstag, den 25. August 2015 um 21:19 Uhr

Unser letztes Schuljahr

Unser letztes Schuljahr war von vielen Höhen und Tiefen geprägt. Doch am Ende haben wir die Lehrerausfälle, Streitigkeiten innerhalb der Klasse, persönliche Probleme oder schlechte Noten immer gemeinsam überwunden. Wir haben uns über jede gute Note, jedes gute Prüfungsergebnis gemeinsam gefreut und Katastrophen und Freude geteilt. Dadurch entstanden neue Freundschaften und das letzte Schuljahr war von Freude, Lachen und guter Laune geprägt.

Der 03.07.2015 war ein ereignisreicher Tag, in dem ein wichtiges Kapitel unseres bisher kurzen Lebens abgeschlossen wurde. Nach einem einstündigen Abschlussgottesdienst hielten wir endlich unsere Eintrittskarte für die Zukunft in den Händen. Nun haben wir alle einen Realschulabschluss in unseren Zeugnismappen und freuen uns, dass dies das letzte Zeugnis in der Sammlung von 10 Jahren Schule ist.

Nach dem erinnerungswürdigen Gottesdienst wurde bei 38 Grad in der Schule noch ein bisschen gefeiert.

Einen Tag später ließen wir dann gemeinsam mit unseren Eltern, Freunden, Lehrern und auch ehemaligen Lehrern noch einmal die Sause krachen. Wir feierten ein letztes Mal in einem gemütlich dekorierten Raum mit einem köstlichen Buffet, relativ kalten Getränken und gut eingestimmten Gästen im Gastewitzer Kindergarten.

Nach sieben Stunden feiern ging auch diese Feier leider zu Ende und uns wurde klar, dass das das letzte Mal ist, dass wir in dieser Runde zusammen sind und sich unsere Wege hier trennen werden. Mit diesem Abend ging ein wunderbares, lustiges Schuljahr zu Ende, an das sich alle Abschlussschüler und hoffentlich auch andere Schüler und Lehrer immer erinnern werden.

 
Schulfest 2015 Drucken E-Mail
Sonntag, den 05. Juli 2015 um 19:55 Uhr

3.Juli 2015 Schulfest

Schulfest 2015

Wärme, besser gesagt HITZE, war der erste Gedanke, der mir an diesem Tag in den Sinn kam und: Lohnt es sich bei diesem Temperaturen heute zum Schulfest zu gehen?

Es hat sich gelohnt! Ich traf auf eine bunt gemischte Gesellschaft von Schülern, Lehrern, Eltern und natürlich Ehemaligen. Es war erfrischend zu sehen wie dieses große Schulprojekt immer mehr Unterstützung und Selbstsicherheit gewinnt, trotz mancher Höhen und Tiefen auch im letzten Jahr. Man ließ sich von den kleinen Tänzerinnen und dem Tänzer mitreißen, die mit so viel Freude und Elan, trotz der Wärme, vier Choreografien vor führten.

Wir erfreuten uns an vielen bunten Gasluftballons mit der Aufschrift: „Damit`s bunt bleibt“, die durch das Wetter nicht weit flogen, aber einige konnten die Grenzen unseres Schulgeländes überwinden. Das Essen war, wie jedes Jahr, ein absolutes Highlight, dank der freundlichen Spender (Eltern).

Als ehemalige Schülerin komme ich immer wieder gern zu solchen Veranstaltungen, um mit einem lachenden und weinenden Auge die Veränderungen wahrzunehmen, die seit der eigenen Schulzeit vorgenommen wurden sind.

Weitere Bilder

Anna Riese

 
Werkschüler im Großeinsatz Drucken E-Mail
Sonntag, den 07. Juni 2015 um 09:20 Uhr

Geburtstag einmal anders – Werkschüler im Großeinsatz

Am 18. Mai 2015 habe ich das halbe Jahrhundert erreicht. Aus diesem Anlass spendeten meine Gäste für die Werkschule. Eine Gulaschkanone wurde im Pfarrgrundstück aufgestellt. Frau Scheller aus unserer Kirchgemeinde kochte Gulasch und eine vegetarische Suppe. Natürlich brauchte sie Unterstützung. Drei Werkschüler Markus, Leon und Noah schnippelten, was das Zeug hielt, Kartoffeln und viel Gemüse. Selbst Lehrerin Heike Bollmann konnte sich so viel Tatendrang nicht entziehen. Als dann die ca. 60 Gäste eintrafen, statteten sich die Schüler mit Block und Stift aus und erprobten sich als Kellner. Ich glaube, nicht nur den Gästen hat das Spaß gemacht. Zugunsten der Werkschule konnten an diesem Abend, einem weiteren Nachmittag mit meiner Familie und direkt eingehenden Spenden rund 3000 € verbucht werden. Wir können`s gut gebrauchen. Herzlichen Dank allen Helfern und Spendern!

Rico Riese aus Mahlis


 
Werkschule Naundorf zeigt seine AG`s Drucken E-Mail
Mittwoch, den 03. Juni 2015 um 13:18 Uhr

Hier nun die ersten zwei AG`s mit Bildern hinterlegt:

AG - Angeln

AG -  Wen brauchst Du  

 
AG - Angeln Drucken E-Mail
Dienstag, den 19. Mai 2015 um 06:20 Uhr

AG Angeln, Sport und Natur 11 Schüler der SG5 und SG6 freuen sich seit März jeden Montag auf die Fische im Zöschauer Mühlteich. Nach einigen Bastelstunden konnten wir durch die Mithilfe einiger Großeltern und des Anglerverbandes seit April ans Wasser, um ein “Schnupperangeln” durchzuführen. Wir fingen Zwergwelse und Giebel und hatten viel Freude in der Natur. AG Leiter Mario Dietze.

   

 
Abschlussfahrt der 10. Klasse - 2015 Drucken E-Mail
Sonntag, den 10. Mai 2015 um 16:46 Uhr

Abschlussfahrt Klasse 10

Klassenfahrt Klasse 10 2015Am 27.4.2015 sind wir das letzte Mal gemeinsam als 10. Klasse weg gefahren. Dieses mal ging es nach Magdeburg, um 9.00 Uhr hieß es Einsteigen vom Oschatzer Bahnhof.

In Magdeburg nach lustiger und kurzweiliger Fahrt angekommen, begann unsere Suche nach der Jugendherberge. Nachdem wir nach einigen Orientierungsschwierigkeiten zur Jugendherberge gefunden hatten, genossen wir den Rest des ersten Tages, aßen ein Eis und stimmten uns mit einem kleinen Stadtbummel auf die nächsten Tage hier vor Ort ein.

Am zweiten Tag bekamen wir eine Führung durch die wunderschöne historische Hauptstadt von Sachsen-Anhalt, in welcher man sehr oft die Kombination von alter und neuer Architektur zu sehen bekommt. Wieder in der Herberge angekommen, ließen wir den Tag mit einigen Spielaktivitäten ausklingen.

An unserem dritten Tag gingen wir nach einem köstlichen Frühstück in ein altehrwürdiges Kloster namens "Kloster der lieben Frauen", dort bekamen wir eine interessante Führung durch die historischen Gänge und Hallen des imposanten kirchlichen Gebäudes. Es war ein leichtes, sich in die historische Zeit der damaligen Bewohner, den Mädchen, hinein zu versetzen. Uns allen gefiel der Besuch im Kloster.

Anschließend ging es mit leerem Bauch zur Herberge, wo wir unser leckeres Mittagessen bekamen. Nach einer kleinen Pause trafen wir uns erneut zu einem Stadtrundgang, diesmal ging es durch die Katakomben Magdeburgs und wir lernten viel über die Uniformen von Soldaten zu unterschiedlichen Kriegszeiten, außerdem erfuhren wir Wissenswertes über die Kriege ...

Achso. Nicht zu vergessen: Unsere Tage waren begleitet von viel Eis, heißer Schokolade und Kaffee. :-)

Mit gemischten Gefühlen ging es am 4. Tag wieder zurück nach Hause. Während wir unsere Koffer wieder packten, kamen Abschiedsgefühle auf. Einerseits waren wir froh, wieder nach Hause zu fahren, andererseits aber auch traurig, weil uns allen bewusst war, dass wir in naher Zukunft alle andere Wege gehen werden.

Nach einer 2,5 stündigen, etwas anstrengenden Bahnfahrt, kamen wir wohlbehalten wieder in Oschatz an.

Wir denken gerne an diese wunderschöne, kulturreiche Zeit zurück und möchten allen, die zu dieser Fahrt beigetragen haben, Danke sagen.


Klasse 10 der EWS Naundorf von Pascal Grösel

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 9